PostgreSQL DB nach Reboot nicht mehr erreichbar

Liebe alle,

Nach einem Reboot der LinuxVM, auf welcher eine PostgreSQL Datenbank rennt, ist diese über Pg Admin III nicht mehr erreichbar.

Der Reboot wurde nach Ergänzung eines IP-Adressenbereiches zum Zugriff auf die DB in der pg_hba.conf durchgeführt.

image

Es wurde überprüft, ob in der postgresql.conf der Befehl list_adresses = “*” und nicht list_adresses = localhost definiert ist. Dies stimmt soweit.

Verwendeter Befehl zum Restart der DB:

sudo service postgresql start
→ Meldung: unrecognized service

Woran könnte das Problem noch liegen? Vielen Dank im Voraus.

LG

Änderungen an der pg_hba.conf brauchen kein Reboot, ein Reload der Config reicht, das geht via “select pg_reload_conf();”.

Der Service nennt sich möglicherweise anders, z.B. postgresql@13-main

Was genau hast in pg_hba.conf eingetragen? Syntaxfehler können dazu führen, daß die DB nicht hochfährt.

Nur eine kleine Bemerkung am Rande: der Name der Datenbank enthält kein großes g:

Es wird PostgreSQL geschrieben oder einfach Postgres

Danke, war ein Typo :slight_smile:

Danke für den Hinweis, dass ein Reload der Config ausreicht war uns nicht bewusst. Werden uns die Conig nochmals genauer ansehen -

das Service heißt postgresql-9.3

Bezüglich der Syntax fällt auf den ersten Blick kein Fehler auf - werde aber eine Überprüfung starten. Danke für die Tipps und schöne Feiertage.

Wenn da ein Fehler in der pg_hba.conf drin ist, dann wird eine entsprechende Fehlermeldung beim Starten (bzw. beim Startversuch) in das Logfile von Postgres geschrieben. Also am besten da mal nachsehen. Da steht dann sowas wie “Invalid connection type” - oder etwas ähnliches. Je nachdem was genau der Fehler ist.

Wenn man das via select pg_reload_conf(); macht (bevor man den Service stoppt), dann wird auch eine entsprechende Fehlermeldung in’s logfile geschrieben.

Ist der Status der Firewall korrekt?