PostgreSQL 12 neben 9.5 unter CentOS 7

Hallo zusammen,

derzeit ist eine PostgreSQL 9.5 im Einsatz. Der Grund für die alte Version war die Softwareunterstützung des ERP-Frontend. Nun wird mit dem letzten Update im Frontend die Version 12 unterstützt.

Die 12 würde ich gern zunächst parallel neben der 9.5 unter CentOS7 installieren, um Tests damit zu fahren. Produktiv soll zunächst die 9.5 weiter laufen, später soll sie dann deinstalliert werden.

Ist mein Vorhaben umsetzbar? Ist das auch für einen weniger erfahrenen Linuxer zu machen? Oder sollte ich für Test lieber eine separate Maschine bauen und später ein Update von 9.5 nach 12.x direkt auf dem DB vornehmen? Gibt es vielleicht auch noch irgendwo ein HowTo?

Vielen Dank für einige Hinweise!

Beste Grüße
Marco

das geht problemlos, sie müssen nur unterschiedliche data_directories und ports nutzen, aber das macht das Packetmanagement IMHO von selber.

Unter CentOS wird das von yum (automatisch) erledigt. Da data directories lande ja standardmäßig unter /var/lib/pgsql/<version> und die Ports werden einfach aufsteigend vergeben. D.h. eure 9.5er läuft vermutlich auf Port 5432. Wenn ihr jetzt die 12 installiert, dann wird automatisch Port 5433 verwendet.

Ich würde den PATH aber so aufsetzen, dass das “bin” Verzeichnis der 12 vor der 9.5er liegt. Dann wird auf der Kommandozeile psql von der 12er verwendet. Das kann auch mit 9.5 arbeiten, andersrum ist das nicht notwendigerweise der Fall (9.5er psql verbindet sich auf die 12er)

Vielen lieben Dank für die Informationen. Das erleichtert uns das Update enorm.
Dann werde ich das nach einem Vollbackup des DB demnächst einmal angehen.

Bravo!
Es gibt noch Leute die zuerst an ein Backup denken - es geschehen noch Zeichen und Wunder :slight_smile:

2 Like

Ähm, das ist für mich selbstverständlich. Alles andere ist doch in einer produktiven Umgebung Harakiri…
Aber ja, auch ich kenne das Thema fehlende Backups und die Meinung “Backup ist was für Feiglinge” nur zu gut…

Du glaubst gar nicht wie oft man Fragen wie “Ich habe gerade eine ganz wichtige Tabelle gelöscht, wie kann ich sie wieder herstellen” zu hören bekommt und die Empfehlung “Spiele Dein Backup wieder ein” mit “Ich habe kein Backup” beantwortet wird.

2 Like

Die Installation verlief am Samstag problemlos. Ich bin nach erneutem Vollbackup der Anleitung auf


gefolgt.

Beim Step 4 komme ich aber ins Stolpern:
“## Step 4: Set PostgreSQL admin user’s password”

psql -c “alter user postgres with password ‘StrongPassword’”

-> woher weiß ich, dass das Kommando auf die PSQL12 geht?

Danke für einen kleinen Tipp…

psql kennt Parameter, z.B. -p . Also, psql -p 5433 z.B. verbindet sich mit der Instanz, die auf 5433 läuft.

1 Like

Top, vielen Dank. Nun läuft die PSQL12 schon einmal. Der Dump wird am WE importiert. Ich bin gespannt, wie die neue ERP-Version mit der 12er DB läuft und hoffentlich rennt…

na dann - viel Erfolg!

1 Like