Konvertierung Oracle -> PostgreSQL

Hallo zusammen,

ein externer Dienstleister ist z.zt. dabei eine neue
Materialwirtschaft für uns zu programmieren. Die Anwendung
ist komplett Java-basierend und greift auf unsere
vorhandenen Oracle 8i Datenbank zu, um sich die Daten zu
ziehen.

Wir spielen allerdings mit dem Gedanken uns von der doch recht
betagten Oracle-DB zu trennen. Ich habe schon mal mit Ora2Pg
ein paar Tests gemacht und ich bekomme die Daten in die PostgreSQL
importiert.

Ich frage mich jetzt allerdings was dies für unsere neue
Materialwirtschaft heißt (bin allerdings kein Java-Spezi):
1.
Müssen in der Java-Applikation nicht einfach die Klassen, welche z.Zt. die Daten aus der Oracle holen, durch Klasse für den Zugriff auf PostgreSQL ersetzt werden ?
2.
Der SQL-Syntax für den Query müsste doch eigentlich gleich sein ?!

Ich bin für jeden Tip dankbar, denn ich habe null Ahnung wie schwierig die Umstellung der Java-Applikation sein könnte !

Gruß
tux73

Also so genau kann dir das niemand sagen.
Eure Applikation scheint umfangreicher zu sein, ohne eine Testumgebung würde ich als Programmierer keine Aussage treffen und ohne eine Testumgebung würde ich als verantwortungsvoller Entscheidungsträger keinen Millimeter von der alten Applikation und Datenbank weggehen.

Deine Gedanken sind allerdings prinzipiell richtig.
Wenn nicht allzuviel Oracle spezifisches verwendet wurde, kommst du mit kleinen Anpassungen (die PostgreSQL Dokumentation hat auf jeder Seite, auf der das zutrifft, am Ende einen Kompatibilitätshinweis) hin.
Du musst Java insoweit anpassen, das es dann mit PG reden kann. Da die Sache aber hoffentlich gekapselt entwickelt wurde, ist das zum Schluss ein Modul, das ausgetauscht wird.

Also wie gesagt: Testcase aufbauen, umfangreich testen, am besten mit einer Kopie der Produktionsdaten.

Hallo ads,

danke für die Antwort.

Hm, das ich Java beibringen muß jetzt mit der PG zurechtzukommen
ist mir ja klar.
Woran kann ich denn erkennen, ob die Applikation “gekapselt” entwicklet wurde ?
Ich habe mir mal den Source der App. was näher angesehen.
Unter jedem Modul (z.B. Materialwirtschaft) gibt es ein ./conf/
Verzeichnis, in welchem eine db.ini liegt.

Inhalt der Datei:
driver=oracle.jdbc.driver.OracleDriver
url=jdbc:oracle:thin:@192.168.300.1:1521:qaf

und dann wird noch der User und das Passwort für die DB
mit übergeben.

Für mich sieht das so aus, das die Oracle per jdbc angesprochen
wird.

Könnte ich jetzt nicht einfach mal in dieses Conf-File den PG
jdbc Treiber eintragen und dann mal testen, was passiert ?

Komischerweise habe ich nirgends einen Query in den Files gefunden. Sind die Dateien für den Zugriff darauf vielleicht
binäre Java-Dateien ?


Gruß
tux73