Kein Installationsfortschritt mehr bei "Aktiviere prozedurale Sprachen"

Hallo PostgreSQL-Gemeinde,

bei mir läuft, d.h. lief, PG8.0 im Zusammenhang mit einem Datenlogger, der seine Daten in PG schiebt und über die Benutzeroberfläche des Loggers greife ich auf PG zu. Ich hatte mit PG bislang nie direkt zu tun. Einmal vor fast einem Jahr alles installiert und lief problemlos.

Kürzlich konnte ich nicht mehr auf PG zugreifen. Ob der Rechnerabsturz wegen des kaputten Netzteils hierfür die Ursache war, ist eine vage Vermutung.

Da in Sachen PG nichts mehr ging, habe ich es nach allen Regeln der Kunst deinstalliert uns anschließend versucht, es neu zu installieren – erfolglos!!

Die Installation läuft bis zu dem Punkt “Aktiviere prozedurale Sprachen…”. Ab hier passiert einfach nichts mehr, kein Installationsfortschritt, keine Fehlermeldung oder sonst eine Rückmeldung, einfach nichts mehr! Nach ca. 30 Minuten habe ich die Installation über den Taskmanager abgebrochen – ich kann mir nicht vorstellen, dass das Aktivieren der prozeduralen Sprache PL/pgsql stundenlang dauern soll.

Ich habe PG8.0 dann probeweise auf meinem Notebook installiert, da geht’s problemlos aber hier nützt mir PG nichts.

Hat vielleicht jemand einen Hinweis für mich, was möglicherweise faul ist und dadurch die Installation nicht mehr möglich ist?

  1. Betriebssystem. Ich vermute Windows?
  2. plpgsql wird für eine DB ‘foobar’ wie folgt aktiviert:
    createlang plpgsql foobar
    Dies dauert nur Sekunden, also eher weniger als eine Sekunde.

Sag mal a bissl mehr, was Du wie gemacht hast:

  • verwendetes OS
  • unter welchem User
  • hast Du es vorher komplett deinstalliert? Ich kenne Windows nicht, hab aber mal vernommen, es gäbe
    Probleme, wenn der User postgres noch existiert.

Warum einklich 8.0? Aktuell ist 8.1 und bald 8.2. Die native Unterstützung für Win kam ja erst
mit 8.0 und IIRC gab es da, auch beim Installer, noch diverse Probleme.
Also, meine Empfehlung, nehme gleich die aktuellste 8.1.5.

Hallo,

hier etwas mehr Infos. Etwas noch vorweg: Ich habe mit Datenbanken absolut keine Erfahrungen. PG8.0 war Bestandteil einer Wetterstation mit Datenlogger (WS300-PC von ELV), darum auch PG8.0 der Frage wegen. PG tut hier seinen Dienst im Hintergrund und man hat hier mit PG auch nichts direkt zu tun. Deshalb habe ich auch keine große Ahnung von PG.

Ich habe das damals nacheinander alles installiert und es lief ja alles Problemlos!

-OS ist WinXP SP2.
-Als Dienst eingerichtet
-Name des Dienstes: PostgreSQL Database Server 8.0
-Name des Benutzers: postgres
-Domäne des Benutzers: Desktop (so heißt der Rechner)

Deinstalliert habe ich über die Windows-Routine “Software entfernen”, anschließend habe ich alle verbliebenen Ordner und Dateien manuell gelöscht, sowie die Windows-Registry nach PG-Einträgen gescannt und diese auch gelöscht.

Wie gesagt, das alles hat ja so mal bis vor kurzem funktioniert, auf meinem Notebook klappt die Installation wie zuvor auf dem Desktop-Rechner ja auch.

Nichtsdetotrotz werde ich mal 'ne aktuelle Version ausbrobieren.

Etwas vorweg: ich nix Windows …

Ich hab nach der Fehlermeldung gegoogelt, und fand u.a.:

http://www.pg-forum.de/showthread.php?t=632

Schau das mal komplett durch, ist aus diesem Forum hier. Vielleicht findest Du da was.

Habe das gleiche Problem mit WS 500 von ELV. Hotline gibt sich leider wenig Mühe das Problem zu lösen. Hast du inzwischen eine Lösung gefunden?

Hallo dvfieb,

abgesehen vom Problem von JUH, wo durch den Rechnerabsturz wegen des kaputten Netzteils unter Umständen auch Dateien auf der Harddisk beschädigt sein können, liegt die Ursache des Problems weder an PostgreSQL noch an der Software “WeatherProfessional”, die auf der PostgreSQL-Datenbank aufbaut. Ursache bei deratigen Problemen ist bisher immer ein ungepflegtes Betriebssystem gewesen.


Die solltest folgeden Schritte ausführen:

DeInstalliere PostgreSQL unter Windows
DeInstalliere WeatherProfessional unter Windows, lösche die Verzeichnisse von WeatherProfessional
Führe alle Schritte aus, die in dem Beitrag http://www.pg-forum.de/showthread.php?t=939 beschrieben sind.
Lese diesen Artikel http://www.pg-forum.de/showthread.php?t=918 und überprüfe ob alle Bedingungen erfüllt sind.
Installiere WeatherProfessional unter dem Account eines Admins


Tritt hierbei nochmals ein Fehler bezüglich der Datenbank auf, wirst Du wohl das Betriebssystem neu installieren müssen, um ein sauberes Betriebssystem zu erhalten. Anschließen wird die Installation von WeatherProfessional ohne Probleme ausgeführt werden.

Da ich selbst vor einiger Zeit eine ProbeInstallation von WeatherProfessional vorgenommen habe, kann ich Dir hier bestätigen, dass bei Einhaltung der notwendigen Randbedingungen die Installation von WeatherProfessional ohne Probleme ausgeführt wird.



mfg

fristo

Hallo fristo,

vielen Dank für die verschiedenen Tips. Haben leider nichts gebracht. Mit einem ungepflegtem Betreibssystem kann ich auch nicht dienen. Mir ist es aber zufällig nach mehreren Installationen und Deinstallationen von Postgresql auf einem anderen PC ebenfalls Windows XP SP2 ohne IE 7 und WP 11 gelungen die notwendige Datenbank zu erzeugen und über Weatherprofessional die ersten Tabellen anzulegen. Warum es plötzlich ging ??? Meine Vermutung geht in die Richtung WGA (Windows Genuine Advantage), notwendig um Int. Explorer 7 oder Media Player 11 zu installieren. Hier wird nämlich mit dem DataBasePath 127.0.0.1 gearbeitet. Ist die WGA Prüfung negativ wird jedes setup abgebrochen. Wie kann man eventuell 127.0.0.1 Port 5432 umschiffen?

mfg

dvfieb

Ähm, wenn es wirklich an der WGA liegt, hast Du IMHO 3 Lösungen:

  • Deine Software legal kaufen, dann bestehst Du auch die WGA
  • Google befragen, wie man die WGA umgehen kann. Google spuckt, nur bei WGA, da schon einiges aus. Wie zukunftssicher sowas ist, sei dahingestellt. Ob man das will, auch.
  • Falls obige Varianten entfallen: ein OS ohne solchen Scheiß nutzen

Hallo akretschmer,

bin ein Fan von WGA!!! Meine Frage ging dahin ob WGA eventuell andere Installationen (nicht Microsoft) beeinflußt ? Oder hast du eine Lösung meines Problems. Ich bin übrigens nicht der Einzige mit diesem Aufhänger bei der Installation. Vieleicht könnte der Hersteller dieses Produkts gezielt weiterhelfen, bin gerne zu Tests bereit.

mfg

dvfieb

Hallo dvfieb,

ohne Fehleranalyse kommst Du nicht weiter, und Vermutungen helfen Dir auch nichts. Wenn man PostgreSQL installiert, kann man den Installationsvorgang in einer LOG-Datei aufzeichen lassen. Dieses muß im Installations-Dialog extra eingeschaltet werden. Du solltest daher auf einem PC, auf dem bisher die Installation von PostgreSQL fehlschlug, nochmals eine Installation ausführen und anschließend die LOG-Datei analysieren. Die Fehlermeldung, die am Ende der LOG-Datei steht, beschreibt nicht die Fehlerursache sondern ist ein Folgefehler. Die eigentliche Ursache steht weiter vorne. Diese muss Du finden und nur diese kann Dir weiterhelfen. Bezüglich der Fehlercodes des Windows-Installer findest Du Unterstützung bei Microsoft.

Schreib mal, welche Ursache in der LOG-Datei angegeben ist.



mfg

fristo

Hallo fristo,

danke für die weitere Möglichkeit mir weiter zu helfen. Hier der Inhalt der pg-log . Die hängende Installation wurde von mir nach 30 Minuten mit dem Taskmanager abgebrochen.

2006-11-25 12:19:28 LOG: database system was shut down at 2006-11-25 12:19:20 Westeuropäische Normalzeit
2006-11-25 12:19:28 LOG: checkpoint record is at 0/AC3270
2006-11-25 12:19:28 LOG: redo record is at 0/AC3270; undo record is at 0/0; shutdown TRUE
2006-11-25 12:19:28 LOG: next transaction ID: 546; next OID: 17230
2006-11-25 12:19:28 LOG: database system is ready
2006-11-25 12:19:29 FATAL: could not duplicate socket 1156 for use in backend: error code 10107
2006-11-25 12:19:34 FATAL: could not duplicate socket 1204 for use in backend: error code 10107
2006-11-25 13:42:14 LOG: logger shutting down

mfg

dvfieb

hallo fristo,

vielen Dank für die Möglichkeit mir weiter zu helfen. Die hängende Installation wurde von mir nach 30 Minuten mit dem Taskmanger abgebrochen. Hier der Inhalt der pd_log.

2006-11-25 12:19:28 LOG: database system was shut down at 2006-11-25 12:19:20 Westeuropäische Normalzeit
2006-11-25 12:19:28 LOG: checkpoint record is at 0/AC3270
2006-11-25 12:19:28 LOG: redo record is at 0/AC3270; undo record is at 0/0; shutdown TRUE
2006-11-25 12:19:28 LOG: next transaction ID: 546; next OID: 17230
2006-11-25 12:19:28 LOG: database system is ready
2006-11-25 12:19:29 FATAL: could not duplicate socket 1156 for use in backend: error code 10107
2006-11-25 12:19:34 FATAL: could not duplicate socket 1204 for use in backend: error code 10107
2006-11-25 13:42:14 LOG: logger shutting down

mfg dvfieb

irgend welche Tischkerzenwände aka ‘pers. firewall’ installiert bzw. mal installiert gewesen?

In den Archiven finden sich Hinweise, daß dies als Ursache in Betracht käme.

http://archives.postgresql.org/pgsql-bugs/2006-06/msg00015.php

Hallo dvfieb,

prima, Ursache gefunden. Wenn ich das richtig interpretiere, konnte der Datenbankserver noch gestartet werden. Anschließend erfolgt der Abbruch der Installation wegen einer nicht vorhandenen Berechtigung eine Verbindung zum Datenbankserver über die socket (WinSock) 1156 / 1204 aufzubauen. Als erstes fallen einen dazu Firewalls ein. Eine vorübergehenden De-Installation sollte hier weiterhelfen. Es können aber auch andere Programme sein. Hier kann ich Dir nicht weiterhelfen.

Da die Installation selbst nicht abgebrochen wird, scheint auch noch ein kleiner Bug im Installationscript vorhanden zu sein. Dieser hat aber nichts mit der festgestellten Ursache zu tun.

Da WGA bei mir auch als “kritisches Update” KB905474 installiert ist, und die Installation von PostgreSQL ohne Probleme ausgeführt wird, sollte WGA ausgeschlossen werden. Ausnahme ist, wenn das Programm irgendwelche Unregelmäßigkeiten bezüglich Linzenzen von Microsoft-Programmen feststellt. Ungültige oder mehrfach verwendete Lizenznummern werden als Raubkopien angesehen und führen zu Fehlermeldungen bzw. zum Ausschluss von Support und Updates für die entsprechenden Microsoft-Programme.

Eine Meldung über den Verursacher des Problems und dessen Beseitigung würden sich alle Leser dieses Artikels freuen.



mfg

fristo

Hallo Fristo,

dank an alle Beteiligten. Nach der “Deinstallation” !!! der Firewall (F-Secure) lief die Installation einwandfrei durch und die Anwendung ebenfalls. Eine Deaktivierung der Firewall reicht nicht. Nach der Neuinstallation der Firewall läuft wieder nichts mehr (Socket Fehler etc.) Habe dann die Prozedur noch mal wie oben beschrieben durchgeführt mit dem Erfolg ohne Firewall laüft es, mit Firewall nicht. F-Secure sucht im Augenblick nach einer erfolgreichen Regeländerung. Melde mich bei Erfolg wieder.

mfg

dvfieb

Das ist alles nix neues, und warum, kannst Du u.a. hier nachlesen:

http://www.ntsvcfg.de/linkblock.html

Auch wenn ich Windows nicht mag: der dort ab 2000 eingebaute Packetfilter (bei 2000 a bissl versteckt und per default nicht aktiv, aber bei entsprechender Konfiguration durchaus brauchbar)
macht Drittprodukte komplett überflüssig. Klingt vielleicht lustig, ist aber so.

Hallo Fristo.

Wie versprochen melde ich mich heute wieder, da inzwischen alles auch mit Firewall F-Secure läuft. Nach vielen E-mails und Telefonaten mit F-secure habe ich am 10.12.06 nach einer Empfehlungen der F-secure -Entwicklungabteilung das Problem gelöst. Über “cmd” wurde Modul für Modul mit jeweiligem Reboot uninstalled und jeweils der SQL Server plus Anwendung gestartet. Nach dem Uninstall des Moduls “F-Secure Protocol Scanner” lief plötzlich alles einwandfrei. Nach einem weiteren Reboot dann wieder mit diesem Modul war alles o.k. Danach läuft alles problemlos.

mfg

dvfieb

Hallo dvfieb,

Danke für Deine Antwort und der Beschreibung wie Du das Problem lösen konntest. Es zeigt einmal mehr, dass man mit einem systematischen Vorgehen die Ursache für ein Problem herausfinden und anschließend auch beseitigen kann. Manchmal fehlt da nur der kleine Tip. Dafür gibt es ja die Foren. Viel Erfolg mit PostgreSQL.



mfg

fristo

Hallo miteinander,

nach dem es um meinen anfänglichen Post etwas ruhig geworden war, habe ich heute mal wieder reingeschaut und siehe da, ich bin nicht der Einzige mit diesem Problem.

ELV konnte mir nicht weiterhelfen. Die haben mir ein Batch-File gemailt, welches PG mit allem Drum und Dran deinstalliert, was aber das Problem nicht lösen konnte. In den Zeitraum, zwischen letztmaligem Funktionieren und erstmaligem Feststellen des Problems mit PG, fielen neben meinem Netzteil-Crash noch zwei weitere Ereignisse: Nämlich das Updaten von F-Secure Anti Virus von Version 2006 nach 2007 mit dem dafür notwendigen Deinstalliern der Firewall Zone Alarme.

Wie bereits gepostet, habe ich PG mit WeatherProfessional auf meinem Notebook installiert – auf meinem Desktop konnte ich das Problem bis heute nicht beheben – und dort läuft alles, auch mit F-Secure Anti Virus 2006 und Zone Alarme, welche schon darauf waren. Bei der fehlgeschlagenen PG-Installation auf dem Desktop konnte ich feststellen, dass von PG was installiert wurde und im Hintergrund läuft aber offensichtlich ein Verbindungsproblem besteht. Ich hatte zunächst das Deinstallieren von Zone Alarme hierfür in Verdacht, bis heute…

Da nun auch mein Notebook auf F-Secure 2007 upgedatet werden musste, habe ich zunächst PG und Weatherprofessional deinstalliert und zwar mit der Holzhammer-Methode, d.h. Systemwiederherstellung vor Installation von PG und WP. Dann habe ich F-Secure 2006 und Zone Alarme deinstalliert und anschließend PG und WP wieder installiert. Keine Probleme, alles läuft.

Heute habe ich nun F-Secure Anti Virus 2007 installiert und siehe da, PG kann keine Verbindung mehr zur Datenbank aufbauen. Es liegt also offensichtlich, wie auch von dvfieb beschrieben, an der Installation von F-Secure. Witzigerweise machte die 2006er Version keine Probleme.

dvfieb, kannst Du vielleicht nochmal beschreiben, was und wie Du von F-Secure über die Kommandozeile de- und wieder reinstalliert hast, damit PG auch mit F-Secure wieder läuft?

Vielen Dank an alle Mitwirkenden!