SaaS-Entwicklungssystem für Datenbank-Anwendungen ohne Quelltext

Hier stehen Neuigkeiten und Ankündigungen zu PostgreSQL und zum Forum.
Antworten
MaxiSaaS
Neuer Benutzer
Beiträge: 8
Registriert: Di 2. Mai 2017, 00:57
Wohnort: Neustadt an der Weinstr.
Kontaktdaten:

SaaS-Entwicklungssystem für Datenbank-Anwendungen ohne Quelltext

Beitrag von MaxiSaaS » Di 2. Mai 2017, 01:32

Hallo zusammen,

mein Kollege und ich haben eine SaaS-Entwicklungsumgebung erschaffen, die das Programmieren von Quelltexten nicht mehr erforderlich macht. Die Ausnahme ist hier vielleicht noch der SQL-Befehl, der in manchen Fällen noch hinterlegt werden muss.

Ich möchte mit euch dieses System diskutieren und gleichzeitig möchte ich beweisen, dass dies die optimale Entwicklungsumgebung für eine Datenbank-Applikation ist. Die Standards, die wir in unseren MaxiSaaS-Anwendungen setzen sind einzigartig und bieten dem Benutzer Möglichkeiten, die es in keinen anderen Standardprogrammen gibt.

Die Anwendungsentwicklung kann sich ausschließlich um die Funktionalität kümmern ohne sich im Quelltext bewegen zu müssen. Alle Anweisungen werden über eine Tabelle in der Datenbank gesteuert und werden zur Laufzeit interpretiert.

Der Anwender kann die gesamte Oberflächen, wir nennen es Masken, Sichten und Ausdrucke vollkommen frei gestalten. Er kann bei Sichten selbst festlegen, in welcher Reihenfolge mit welchen Überschriften die Daten in der Sicht erscheinen sollen. Er kann Filter und Sortierungen einstellen und bestimmt die Anzahl der Datensätze, die er auf dem Bildschirm sehen will. Auf den Masken, die zur Eingabe dienen kann der Anwender frei entscheiden, welche Felder er haben will und ob diese zur Eingabe oder nur zur Anzeige erscheinen. Zusätzlich kann er die Position auf der Maske bestimmen, indem er dies mit einer numerischen Reihenfolge versieht und diese noch in Bereiche einteilt, wo das Feld dann erscheinen soll.

Alle Ausdrucke können sofort mit der selektierten Datenmenge einer Sicht und mit der in der Sicht gewählten Sortierung sofort als PDF-Dokument vorgenommen werden. Der Kunde erhält somit sein Individual-Programm aus einer Standardanwendung.

Jetzt habe ich mal kurz beschrieben, was wir so entwickelt haben und nun seid ihr dran, mir zu zeigen, dass es alles Quatsch ist, ansonsten werde ich euch davon überzeugen, dass diese Art und Weise die einzig wahre Möglichkeit ist eine Datenbankanwendungen zu gestalten.

Gerne erwarte ich eure Meinung zu diesem Thema und sende

liebe Grüße aus Neustadt an der Weinstraße an alle Leser

Michael Ferch

castorp
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 1006
Registriert: Sa 27. Jun 2009, 22:24
Kontaktdaten:

Re: SaaS-Entwicklungssystem für Datenbank-Anwendungen ohne Quelltext

Beitrag von castorp » Di 2. Mai 2017, 07:59

Das ("Programme schreiben ohne zu Programmieren") versprechen Heerscharen von Herstellern seit rund 30 Jahren - bis jetzt habe ich noch kein System gesehen welches das für komplexe, geschäftskritische Anwendungen aus dem "richtigen" Leben schafft. Die Adressverwaltung für zu Hause - ja. Die Mitgliederverwaltung für einen kleinen Verein - ja. Ein ERP System oder andere geschäftskritische Anwendungen für große Firmen - daran glaube ich nicht. Aber wenn man die Software irgendwo runterladen kann zum ausprobieren, lasse ich mich gerne eines Besseren belehren.
A SQL query walks into a bar and sees two tables. He walks up to them and says 'Can I join you?'

akretschmer
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 7297
Registriert: So 29. Okt 2006, 13:35
Wohnort: Kaufbach, Sachsen, Germany, Germany
Kontaktdaten:

Re: SaaS-Entwicklungssystem für Datenbank-Anwendungen ohne Quelltext

Beitrag von akretschmer » Di 2. Mai 2017, 08:43

MaxiSaaS hat geschrieben:
Di 2. Mai 2017, 01:32

Alle Ausdrucke können sofort mit der selektierten Datenmenge einer Sicht und mit der in der Sicht gewählten Sortierung sofort als PDF-Dokument vorgenommen werden. Der Kunde erhält somit sein Individual-Programm aus einer Standardanwendung.

Jetzt habe ich mal kurz beschrieben, was wir so entwickelt haben und nun seid ihr dran, mir zu zeigen, dass es alles Quatsch ist, ansonsten werde ich euch davon überzeugen, dass diese Art und Weise die einzig wahre Möglichkeit ist eine Datenbankanwendungen zu gestalten.

Gerne erwarte ich eure Meinung zu diesem Thema und sende

Nice.

Allerdings sehe ich tagtäglich bei unseren Kunden, was da manchmal so aus irgend welchen ORM-Wrappern rausfällt. Das mag alles funktionieren - für die private Rezeptverwaltung oder für das Adressbuch der Großeltern. Wenn da aber Datenbanken im 2 oder 3 stelligen TB-Bereich hinten dranhängen, dann fällt Dir das auf die Füße.

Nein. Es fällt Dir schon viel eher auf die Füße, schon Faktor 1000 eher. Spätestens.

Davon abgesehen ist das hier eher kein Marktplatz für neue Anwendungen, sondern ein Forum, wo speziell Probleme rund um PostgreSQL behandelt werden sollen.
PostgreSQL Development, 24x7 Support, Remote DBA, Training & Services

MaxiSaaS
Neuer Benutzer
Beiträge: 8
Registriert: Di 2. Mai 2017, 00:57
Wohnort: Neustadt an der Weinstr.
Kontaktdaten:

Re: SaaS-Entwicklungssystem für Datenbank-Anwendungen ohne Quelltext

Beitrag von MaxiSaaS » Di 2. Mai 2017, 14:02

Hallo A. Kretschmer,
ich habe den Vorteil, ich komme nicht aus der Pogrammierung. Ich persdönlich habe noch nie etwas von einem ORM-Wrapper gehört und brauche auch keinen, da ich meinen Kopf für ORM benutze. Ich habe mehr als 30 Jahre mit Standard-Programmen im Bereich Bauhandwerk gearbeitet und wollte genau die Dinge lösen, wo beim Kunden die Probleme entstehen. Ich habe es auch nicht mit Daten im Terrabyte-Bereich zu tun, mein größter Kunde hatte 300.000 Datensätze und da hat es immer noch super gut funktioniert. Was meinst du damit, wenn du sagst es wird mir auf die Füße fallen?

Mein Post hier in Neuigkeiten & Ankündigungen ist doch richtig plaziert, also bitte was ist nun falsch?

Für die private Rezeptverwaltung und Adressen der Großeltern würde ich wahrscheinlich eine Excel-Tabelle verwenden und nicht mit Kanonen auf Spatzen schiessen. Möchtest du es mal ausprobieren, was so eine Anwendung her gibt, dann schau einfach mal auf www.maxisaas.com

Kannst mir gerne erklären, was in meiner Software falsch läuft und wo es mir auf die Füsse fällt, viel Erfolg und einen schönen Tag wünscht
Michael Ferch

castorp
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 1006
Registriert: Sa 27. Jun 2009, 22:24
Kontaktdaten:

Re: SaaS-Entwicklungssystem für Datenbank-Anwendungen ohne Quelltext

Beitrag von castorp » Di 2. Mai 2017, 14:28

MaxiSaaS hat geschrieben:
Di 2. Mai 2017, 14:02
mein größter Kunde hatte 300.000 Datensätze
Sowas gilt heutzutage als (ziemlich) kleine Datenbank.
A SQL query walks into a bar and sees two tables. He walks up to them and says 'Can I join you?'

MaxiSaaS
Neuer Benutzer
Beiträge: 8
Registriert: Di 2. Mai 2017, 00:57
Wohnort: Neustadt an der Weinstr.
Kontaktdaten:

Re: SaaS-Entwicklungssystem für Datenbank-Anwendungen ohne Quelltext

Beitrag von MaxiSaaS » Di 2. Mai 2017, 17:09

Ich sage dir ja nur mit welchen Kunden wir es im Regelfall zu tun haben. Ist doch gut mit kleinen Datenbanken zu arbeiten, da hat man die Probleme erst gar nicht und braucht sich dann auch keine Gedanken darum machen.

akretschmer
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 7297
Registriert: So 29. Okt 2006, 13:35
Wohnort: Kaufbach, Sachsen, Germany, Germany
Kontaktdaten:

Re: SaaS-Entwicklungssystem für Datenbank-Anwendungen ohne Quelltext

Beitrag von akretschmer » Di 2. Mai 2017, 17:23

MaxiSaaS hat geschrieben:
Di 2. Mai 2017, 17:09
Ich sage dir ja nur mit welchen Kunden wir es im Regelfall zu tun haben. Ist doch gut mit kleinen Datenbanken zu arbeiten, da hat man die Probleme erst gar nicht und braucht sich dann auch keine Gedanken darum machen.
Ich denke mal, Du hast die falsche Einstellung. Für uns sind Kunden, die wachsen und größer werden, die liebsten und besten Kunden, denn diese bleiben, weil sie sich wohl fühlen. Für Dich sind dann aber Kunden, die wachsen, eher eine Gefahr - weil diese Kunden dann merken, daß Du ihnen Murks angedreht hast, die Kunden rennen zunehmend dann in Probleme und sind unzufrieden - mit Dir.
PostgreSQL Development, 24x7 Support, Remote DBA, Training & Services

MaxiSaaS
Neuer Benutzer
Beiträge: 8
Registriert: Di 2. Mai 2017, 00:57
Wohnort: Neustadt an der Weinstr.
Kontaktdaten:

Re: SaaS-Entwicklungssystem für Datenbank-Anwendungen ohne Quelltext

Beitrag von MaxiSaaS » Di 2. Mai 2017, 23:48

Ich verspreche dir, dass ich in meiner Vergangenheit noch niemandem Murcks angedreht habe. Aber im Handwerk ist es so. Diese 300 k Material-Tabelle eines Kunden war schon extrem viel, weil er mehrere DataNorm-Kataloge in die Db geblasen hatte.

Angenommen der Betrieb wird gößer, dann wird er deshalb nicht mehr Stammdaten haben, er hat dann vielleicht nicht mehr 10 sondern 100 oder 1000 Mitarbeiter und das wird die Datenbank ja wohl gerade noch so schaffen, hoffe ich!

Evtl. macht er dann statt 100 Angeboten, mal 10.000 aber darüber lachst du ja und würdest es als (ziemlich) kleine Datenbank bezeichnen. So ist das nun einmal bei meiner Zielgruppe, ich habe ja niemals amazon als Kunden und falls ich mal davor stehen sollte, denke ich an deine Worte und biete meinen Murcks erst gar nicht an. Einverstanden? Ich verweise dann an dich!

Antworten