Permanent Datenabgleischnittstelle

Alle Fragen und Probleme zu den externen Schnittstellen wie ODBC, JDBC, ...
Antworten
marc9022
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 162
Registriert: Mo 19. Mai 2008, 08:42

Permanent Datenabgleischnittstelle

Beitrag von marc9022 » Fr 3. Okt 2008, 00:53

Tach,

Ich muss Daten permanent in Postgres einlagern und
will dafür keinen Zwischenschritt über eine Datei machen.

Am liesten möchte ich die unterschiedlichen Datenbanken
einfach nur als Quell und Zeildatenbank angeben und die
Daten wandern, sobald in der Quelldatenbank neue
Daten vorliegen, diese einfach ins Zil DB System.

Quelle ist eine IBM System i OS/400 Datenbank und
auf Zielseite eine Postgres 8.3.x auf x86-32-Bit
Windows.

fristo
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 670
Registriert: Do 8. Dez 2005, 12:30
Wohnort: Raum Frankfurt/Main

Beitrag von fristo » Fr 3. Okt 2008, 03:17

marc9022 hat geschrieben:Tach,

Ich muss Daten permanent in Postgres einlagern und
will dafür keinen Zwischenschritt über eine Datei machen.

Am liesten möchte ich die unterschiedlichen Datenbanken
einfach nur als Quell und Zeildatenbank angeben und die
Daten wandern, sobald in der Quelldatenbank neue
Daten vorliegen, diese einfach ins Zil DB System.

Quelle ist eine IBM System i OS/400 Datenbank und
auf Zielseite eine Postgres 8.3.x auf x86-32-Bit
Windows.


Die Initative muss doch wohl von der IBM System i OS/400 Datenbank ausgehen. Die PostgreSQL-Datenbank kann doch nicht wissen, welche Änderungen in der IBM System i OS/400 Datenbank stattfinden. Oder?





mfg

fristo

akretschmer
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 7619
Registriert: So 29. Okt 2006, 13:35
Wohnort: Kaufbach, Sachsen, Germany, Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von akretschmer » Fr 3. Okt 2008, 08:06

marc9022 hat geschrieben:Tach,

Ich muss Daten permanent in Postgres einlagern und
will dafür keinen Zwischenschritt über eine Datei machen.

Am liesten möchte ich die unterschiedlichen Datenbanken
einfach nur als Quell und Zeildatenbank angeben und die
Daten wandern, sobald in der Quelldatenbank neue
Daten vorliegen, diese einfach ins Zil DB System.


Das klingt nach einer Replizierung.

Quelle ist eine IBM System i OS/400 Datenbank und
auf Zielseite eine Postgres 8.3.x auf x86-32-Bit
Windows.


Replizierung geht vom Master aus, also hier von Deiner IBM-Dingens-DB. Möglicherweise wird sich in einem PostgreSQL-Forum die Anzahl der Experten für eine OS/400-DB sehr überschaubar halten.

Andreas
PostgreSQL Development, 24x7 Support, Remote DBA, Training & Services

marc9022
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 162
Registriert: Mo 19. Mai 2008, 08:42

Beitrag von marc9022 » Fr 3. Okt 2008, 10:03

Also habe mal recherchiert,
da gibt es ein israelisches Softwareprodukt, das es erlaubt Pläne b.z.w
Stapeljobs zu definieren und das kann dann z.B Zeitplan gesteuert ablaufen
und permanente Migrationen / Syncronisationen / Cross-Replikationen
durchführen.

Das ganze nennt sich DBBalance und passt noch in den preislichen Rahmen.

Es verwendet für Quelle und Ziel Windows-ODBC Treiber von DataDirect
(einem unabhängigen DB-Treiberspezialisten) . Die Treiber sind recht gut,
für den Exoten DB/400 hat aber zumindest DBBalance keinen mit im
Gepäck, aber man kann den hauseigenen von IBM einbinden, der eigentlich
auch recht passabel funktioniert (im Gegensatz zu manch einem anderen
ODBC-Treiber Schmuckstück).

Herrsteller:
http://www.dbbalance.com/
(bins gerade am testen und schaut sauber und durchdacht aus bis jetzt).

Am liebsten wäre mir das ganze zwar in Java gewesen, weil es dann durch
die Plattformneutralität weniger Reibung im Einsatz gibt und JDBC von
Haus aus meist extrem gut fuktioniert, aber man kann wohl nicht alles
haben.

Antworten