Lösung für Hochverfügbarkeit?

Alles was sonst nirgends rein passt.
Antworten
wiesel82
Neuer Benutzer
Beiträge: 1
Registriert: Di 26. Jul 2011, 12:27

Lösung für Hochverfügbarkeit?

Beitrag von wiesel82 » Di 26. Jul 2011, 15:07

Hallo zusammen, ich möchte eine hochverfügbare Lösung aufbauen. Dabei habe ich Lösungsansätze mit PG 9, Slony, DRBD, Pacemaker, WAL und PGPool II verfolgt. Aktuell habe ich noch PG 8.3 installiert, was auch von der Distribution mitgeliefert wurde. Mein Ziel ist es das Fedora Repository mit der PG Datenbank konsistent zu halten und ausfallsicher zu machen. Dabei habe ich mir gedacht DRBD mit Pacemaker einzusetzen und PG WAL für die Datenbank zusätzlich, um die Datenbank bei einem ungeplanten Ausfall während einer Schreiboperation von Fedora die Datenbank, wieder auf Zeitpunkt x zu recovern. Ist das der richtige Weg oder sollte ich eine andere Lösung aufbauen, um Fedora und PG hochverfügbar zu machen? Gruß Wiesel82

ads
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 4148
Registriert: Mi 8. Feb 2006, 10:58
Wohnort: MD
Kontaktdaten:

Beitrag von ads » Di 26. Jul 2011, 16:33

Wenn du sowieso schon Pacemaker und DRBD einsetzt - hast du doch schon alles.
Xandrian: Kurz gesagt: Du hast ein falsches Konzept und willst nicht auf ads hören Bild

Jetzt NEU: PostgreSQL - Datenbankpraxis für Anwender, Administratoren und Entwickler

PostgreSQL Service & Support

Antworten