Text- u.a. Formatierungen in LibreOffice-Calc & PostgreSQL

[TABLE]
[TR]
[TD]Dear all :slight_smile:

vielleicht alter Käse oder ich habe bisher die falschen Suchworte verwendet,
jedenfalls wäre Hilfe schön:
[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Ist:
große LibreOffice-Calc Tabellen mit anteiligen Formatierungen in Feldern (Text, Zahlen, Datum, …)
[Aktuelle Versionen von Ubuntu-Linux (z.T. KDE), pdAdmin III und LibreOffice][/TD]
[/TR]
[TR]
[TD][/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Ziel:
Diese Tabellen in PostgreSQL verarbeiten
samt der Formatierungen (nicht nur als ASCII-Zeichen wie über csv).[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD][/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Wunsch:
Formatierungen wie in LO z.B. auch in pgAdmin III
aber besonders in LO-Base als Frontend
wie zuvor in der Calc-Tabelle wieder sichtbar machen[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD][/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Thanks in advance[/TD]
[/TR]
[/TABLE]

Bahnhof.

Die Darstellung von Daten, die in einer DB gespeichert sind, ist eher Aufgabe des Clients. Es gibt natürlich auch Formatierungsmöglichkeiten beim SELECT.

Sorry, mehr kann ich zumindest Dir hier nicht sagen, da ich Dein Problem nicht verstehe.


Andreas

Danke für die schnelle Antwort.

Früher in WordPerfect gab es normalerweise unsichtbare Steuerzeichen,
deren Äquivalent ich für LO innerhalb von XML vermute.

Ich könnte die LO-Tabellen vermutlich irgendwie als flat-xml exportieren;
XML hat die Daten aber untereinander und
nicht in Spalten wie z.B. PostgreSQL – dumm gelaufen.

Ich würde gerne
die filigran innerhalb von Feldern der LO-Calc-Tabellen formatierten Informationen
mit einer gescheiten Datenbank (PostgreSQL) lokal auswerten und bearbeiten.

D.h. PG müsste es nicht unbedingt grafisch aufbereiten können aber
zeichengetreu verstehen und verarbeiten können.

Ich hoffe noch, dass das ein längst gelöstes Uralt-Problem ist, und
ich bisher nur mit falschen Begriffen danach im Internet gesucht habe
– sich also jemand sagt – aha - siehe Link xxx.

Eigentlich ist die Formatierung nicht Aufgabe der Daenbank. Was du tun könntest wäre z.B Formatierungen irgendwie als JSON, XML oder als hstore in eien eigenen Feld vorzuhalten. Oder du nutzt Templates, die du ggf. auch in der Datenbank vorhalten könntest. WIe auch immer, das ist mit etwas Aufwand verbunden.
Gruß Uwe