apt-get vs. manuelle Installation Ubuntu 9.04

Kann es sein, dass es Unterschiede in der Serververwaltung (Start/Stopp/Restart) gibt, ob postgres manuell oder mit apt-get installiert wird?

Wo wird das Datenverzeichniss angelegt?
Manuell:
So wie es in der Hilfe von postgres.org steht.
Ich lege in /usr/local/pgsql/data das Datenverzeichnis fest.

Apt-get:
So wie es auf Mark Feeney: Installing PostgreSQL 8.4 on Ubuntu Jaunty (9.04) steht. Hier wird das Paket für postgres 8.4 bereitgestellt.
Wo wird dann das Datenverzeichnis angelegt?


Das Starten/Stoppen des Servers unterscheidet sich auch:

Nach dem apt-get Installer starte ich postgres durch sudo /etc/init.d postgres-8.4 start.

Nach der manuellen Installation kommt diese Ausgabe:
Sie können den DB-Server jetzt mit postgres -D /usr/local/pgsql/data oder pg_ctl -d /usr/local/pgsql/data - l logdatei starten

Warum unterscheidet sich die manuelle Installation gegenüber der apt-get Methode?

Welche Installationsart bevorzugt ihr?

Starte psql und tippe ein: show data_directory;



Das Starten/Stoppen des Servers unterscheidet sich auch:

Nach dem apt-get Installer starte ich postgres durch > sudo /etc/init.d postgres-8.4 start.

Nach der manuellen Installation kommt diese Ausgabe:
Sie können den DB-Server jetzt mit postgres -D /usr/local/pgsql/data oder pg_ctl -d /usr/local/pgsql/data - l logdatei start> en

Warum unterscheidet sich die manuelle Installation gegenüber der apt-get Methode?

Welche Installationsart bevorzugt ihr?

Nun ja, die Debian-Leute, wie übrigens auch andere Distributionen, passen es an das Gesamtkonzept der Distribution an. Das ist nix verwerfliches, schließlich tut PG unter vielen Betriebsystemen und solchen, die eines sein wollen.

Man sollte das nehmen, was zur Distri paßt, außer man hat gute Gründe, dies nicht zu tun.


Andreas

Weil der Unix Filesystemstandard für selbst installierte Software die Verzeichnisse /usr/local oder /opt empfiehlt. Die nicht-Unix Systeme lassen wir hier mal außen vor.

Wer also selbst etwas installiert, packt das nach /usr/local.

Wenn das Betriebssystem ein Paket mitbringt, wird dessen Struktur an den Rest des OS angepasst. Also liegen Programme in /usr/bin, Daten in /var, die Konfiguration in /etc.


Welche Installationsart bevorzugt ihr?

Fertige Pakete. Ich habe keine Lust, mich auf Produktivsystemen mit manueller Installation zu quälen, außerdem gibt es bei Problemen schon passende Updates.